• Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

Wichtige Hinweise

Liebe Besucherinnen und Besucher des Riemer Sees,

in den letzen Jahren hatten wir zum Teil schwerwiegende Notfälle am Riemer See zu verzeichnen. In einigen Fällen endeten diese tödlich.

Auch in diesem Jahr ereignete sich ein folgenschwerer Badeunfall. Wir möchten Ihnen deshalb nachfolgend wichtige Hinweise zum Riemer See geben. Zum Schutz Ihres und das Leben anderer bitten wir Sie, sich an Warnungen der Wasserwacht zu halten.


Achtung – Steilufer!

Warnschilder und Bojen warnen vor Steilufern. An den durch die Bojen markierten Stellen geht der Grund des Sees plötzlich massiv nach unten. Bei Nichtschwimmern kann dies zur Wassernot führen. Wir empfehlen Nichtschwimmern deshalb dringend, sich vom Wasser fern zu halten. Das Steilufer sorgte am Riemer See bereits für Badeunfälle mit Todesfolge.


Betreten und springen vom Steg Verboten!

Am See laden die beiden Bootsstege immer wieder Badegäste zum Sprung ins Wasser ein. Auch Kinder spielen häufig auf ihnen. Warnschilder und Absperrungen weisen deutlich darauf hin, dass das Betreten und auch das Springen von den Stegen verboten ist. In den letzen Jahren ereigneten sich an den Bootsstegen mehrfach Unfälle – schwere Verletzungen waren häufig die Folge. Zu Ihrer Sicherheit bitten wir Sie, die Stege nicht zu betreten.

+++ EILMELDUNG +++Sprung vom Steg endet in Notaufnahme 🚑🚨Einer unserer Kollegen berichtete uns soeben von einem…

Gepostet von Wasserwacht München-Riem am Sonntag, 30. Juni 2019

Im Notfall schnell Hilfe anfordern!

Vor allem in der Wasserrettung spielt der Faktor Zeit eine wesentliche Rolle. Aus diesem Grund finden Sie um den See herum einige Notrufsäulen. Sobald Sie den Hörer der Notrufsäule abheben, werden Sie innerhalb kürzester Zeit mit der Wasserwacht bzw. der Rettungsleitstelle verbunden. Melden Sie, was geschehen ist und wo genau der Notfallort ist. Ihnen wird dann sofort die benötigte Hilfe geschickt.

Die Notrufsäulen werden regelmäßig durch unbekannte beschädigt sodass die Funktion eingeschränkt oder gar nicht mehr vorhanden ist. Dies kann im schlimmsten Fall ein Menschenleben kosten. Verzichten Sie deshalb bitte auf die mutwillige Zerstörung der Notrufsäulen!

Wenn es schnell gehen muss… 🚨im Video zeigt euch unser Wasserretter Kevin, wie ihr bei einem Notfall am Riemer See schnell und einfach Hilfe bekommt – ganz ohne Handy!Eure Wasserwacht München-Riem_____________________________________Björn Steiger StiftungKreiswasserwacht München

Gepostet von Wasserwacht München-Riem am Freitag, 5. Juli 2019

Im Einsatzfall – Vorsicht Hubschrauber, Rettungsboote und Einsatzfahrzeuge!

Im Einsatzfall sind besonders bei Wasserrettungseinsätzen viele Rettungsmittel im Einsatz. Wasserwacht, Feuerwehr, Rettungsdienst und Hubschrauber kommen häufig zeitgleich zum Einsatz. Wenn Sie Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht sehen, halten Sie bitte die Wege für die Rettungskräfte frei. Auch können Sie die Rettungsmaßnahmen unterstützen indem Sie das Wasser während des Einsatzes verlassen. So kann der Hubschrauber und auch die Rettungsboote effektiver arbeiten. Bedenken Sie bitte auch, dass die Rettungsboote unter umständen Wellen verursachen können die das Wasser am Ufer übertreten lassen.


Gaffen? – Nein Danke!

Bildrechte: IMAGO IMAGES/VMD-IMAGES

Immer wieder versammeln sich Schaulustige um die Retter an den Einsatzstellen. Dies ist nicht nur Ethisch nicht vertretbar sondern zudem Strafbar. Ausserdem behindern Sie die Rettungskräfte bei ihren Arbeiten. Halten Sie sich von Einsatzstellen fern und unterlassen Sie die Bild- und Videoaufnahmen. Sie werden zeitnah über Einsätze am Riemer See in Form von Pressemitteilungen auf unseren Sozialen Medien sowie unserer Webseite informiert.


Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Mit Sicherheit am Wasser | Wasserwacht München-Riem

Hinweise

Schreibe einen Kommentar